Dummykurs

Kurskonzept:

Im Dummytraining wurden Hunde ursprünglich zum waidgerechten Apportieren ausgebildet. Der Hund lernte unter Signalkontrolle durch den Halter seiner Beute hinterher zu stöbern. Die Beute wurde für das Training durch einen Dummy ersetzt. Heute wird die Dummyarbeit immer mehr als Hundesportart betrachtet und es geht nicht mehr vorwiegend um das Apportieren von Wild sondern um die korrekte Durchführung der zugehörigen Teilaufgaben:

  • Apportieren
  • Einweisen
  • Markieren
  • Verlorensuche

Dabei gibt es klare Vorgaben einzuhalten: Der Hund darf beispielsweise nicht auf dem Dummy herumbeißen, er muss den Dummy mittig halten, er muss in der Lage sein, Hindernisse zu überwinden, und sich auch in der Entfernung vom Halter kontrollieren lassen. Das Trainieren jeder Teilaufgabe stellt für Hund wie Halter eine Herausforderung dar. Der schrittweise Trainingsaufbau und die enge Zusammenarbeit von Hund und Halter stärken die Bindung zueinander und verbessern die Kommunikation. Für viele Halter ist es eine tolle Erfahrung, das langfristige Trainingsziel in vielen sinnvoll gestalteten Trainingsschritten zu erarbeiten, um letztlich alle Teilaufgaben zu einem Ganzen zusammenzusetzen.

 

Kursinhalte:

Im Grundkurs werden zunächst das Interesse am Dummy, Gehorsam und Steadiness, sowie das Apportieren trainiert. Auch der Gehorsam auf Distanz wird zunehmend aufgebaut und erste Markier- und Einweisübungen finden statt. Im Fortgeschrittenenkurs werden Markieren, Einweisen und Verlorenensuche verfeinert.

Es erfolgt eine Schulung des Halters in allen relevanten theoretischen Grundlagen: Lerntheorie, schrittweiser Trainingsaufbau, Anforderungen an das Hund-Halter-Team bezüglich der korrekten Durchführung der Teilaufgaben. Die Kursinhalte sind von Dr. med. vet. Dunia Thiesen-Moussa konzipiert und berücksichtigen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu Lernverhalten und Hundeverhalten.

 

Kursbeginn:

Geschlossener Kurs: Der Kurs findet in einer festen Gruppe statt und jede Kursstunde baut auf der vorherigen Stunde auf. Neue Kurse beginnen, sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben.

Bei Interesse lassen Sie sich gleich auf die Warteliste setzen!

 

Teilnehmerzahl:

Ein Kurs besteht aus maximal vier bis sechs Hund-Halter-Teams.

 

Teilnahme-Voraussetzungen:

Ihr Hund sollte bereits über einen alltagstauglichen Gehorsam verfügen und sich auch bei Ablenkung durch andere Hunde und Menschen auf Sie konzentrieren können. Um jedem Trainingsstand gerecht zu werden, gibt es diesen Kurs in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Sie können als Anfänger oder als Fortgeschrittener einsteigen!

  • Impfschutz
  • Entwurmung
  • Haftpflichtversicherung

 

Kosten:

Siehe Preisliste.

 

 

Trainingsorte:

Die Treffpunkte variieren und sind sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar. Als Kursmitglied erhalten Sie eine Übersicht der Treffpunkte.

 

Extras:

Als Kursmitglied erhalten Sie Zugang zu kursbegleitender Literatur.

 

 

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

kleintierverhalten.eu